Europa für Niedersachsen
Broschüre Broschüre
Stelle für Soziale Innovation
Sie sind gefragt

Haben Sie Erfahrungen, die Sie uns auf den Weg geben wollen, Anregungen oder Fragen?

Schreiben Sie uns

Über uns

Da das niedersächsische ESF-Förderprogramm Soziale Innovation einen experimentellen Charakter hat, werden im Rahmen des Programms landesweit drei "Stellen für Soziale Innovation" gefördert, die Träger, Einrichtungen und Initiativen bei der Suche nach Lösungsansätzen in Form von Projekten und deren Umsetzung unterstützen. Wir von der Stelle für Soziale Innovation der Freien Wohlfahrtspflege beraten schwerpunktmäßig im Förderschwerpunkt "Daseinsvorsorge: Zugang zu Gesundheits- und Sozialdienstleistungen".

Stelle für Soziale Innovation: Katalysator und Vermittler

Gemeinsam eruieren wir mit potentiellen Projektträgern, ob eine Ideeneinreichung für ein neues Projekt im niedersächschen ESF-Förderprogramm Soziale Innovation sinnvoll ist. Wir greifen dafür auf die Erfahrungen aus den bisherigen Projekten und die weitverzweigten Strukturen und Möglichkeiten aller Wohlfahrtsverbände in Niedersachsen zurück. So bündeln wir Kompetenzen und gestalten aktiv den erforderlichen gesellschaftlichen Wandel mit, um insbesondere die Situation „abgehängter“ Landstriche zu verbessern.

Zur Auswahl der für Niedersachsen besonders interessanten Projektideen arbeitet die Stelle für Soziale Innovation in der Steuerungsgruppe des "Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung" mit. Sie organisiert Projektbesuche, befördert den Erfahrungsaustausch ähnlicher Projekte, trägt Erfahrungen und Erkenntnisse der Umsetzung zusammen und veröffentlicht sie zur Nachahmung oder für Weiterentwicklungen.

Unser Angebot für (potentielle) Projektträger

Die Stelle für Soziale Innovation startete im Januar 2016 in Trägerschaft der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen (LAG FW). Sie ist mit drei Teilzeitstellen besetzt.

Unser Team - Gerne können Sie sich an uns wenden!